Värslischmitte Brugg

Fasnacht
 

Fasnacht 2017

Bauernregeln

 

  1. Kräht der Hahn auf dem Huhn, so hat das nichts mit dem Wetter zu tun.
  2. Hockt der Hahn auf einer Krähe, war kein Huhn in seiner Nähe.
  3. Ist der Hahn erkältet, heiser, kräht er morgens etwas leiser.
  4. Springt der Ochse auf den Hahn, war's wahrscheinlich Rinderwahn.
  5. Ist's an Silvester hell und klar, ist am nächsten Tag Neujahr.
  6. Strahlt der Himmel blau und klar, wird das Wetter wunderbar.
  7. Mischt der Bauer Gift zur Butter, ist sie für die Schwiegermutter.
  8. Fehlt der Diesel zum Mercedes, muss der Bauer geh'n per pedes.
  9. Hat der Bauer Frost am Schuh, steht er in der Tiefkühltruh.
  10. Hat der Bauer kalte Ohren, hat er seinen Hut verloren!
  11. Trägt der Bauer rote Socken will er seine Bullen schocken.
  12. Trägt der Bauer rote Socken, wird das Wetter feucht – oder trocken.
  13. Hat der Bauer Hühneraugen, trägt er Schuhe, die nichts taugen.
  14. Sind die Hühner platt wie Teller, war der Traktor sicher schneller.
  15. Steht die Bäuerin am Grab und kichert, war der Bauer Allianz versichert.
  16. Ist der Bauer voll mit Bieren, geht's nach Haus auf allen vieren.
  17. Klebt der Bauer an der Mauer, war der Stier wohl richtig sauer!
  18. Trinkt der Bauer zu viel Bier, melkt der Trottel seinen Stier.
  19. Fällt der Bauer in den Dünger, wird er davon auch nicht jünger.
  20. Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, in Windisch ist das umgekehrt.
  21. Musst du vor Kopfweh stöhn, ist’s nicht der Wein, sondern der Föhn.
  22. Läuft der Bauer an Krücken, war er besoffen beim Bücken.
  23. Sport und turnen füllt Särge und Urnen.
  24. Blöckt die die Pascale wie ein Lamm, verlässt der Lupo das Programm.